Ferienfreizeit wurde von Hellenthal nach Bonn verlegt

10 Tage vor dem Start kam das Schreiben: „Leider müssen wir Ihre Reservierung der Jugendherberge in Hellenthal stornieren, - Asylanten wurden kurzfristig hier untergebracht“. Das hatte es in den 19 Jahren, seit denen die Fahrt stattfindet, noch nicht gegeben! Jetzt hieß es schnell handeln, suchen, planen und mit Unterstützung des Jugendherbergswerk hat es geklappt. Die 36 Kinder der Gemeinde Brüggen und Umgebung erlebten eine tolle Woche in Bonn mit TuRa Brüggen, unter der Leitung von Benita Weiß, und den Betreuern Jochen Aust, Maja Busch und Michael Gehrmann.

Mit Bogenschießen und GPS Tour starteten alle Kinder direkt sportlich. Hoch konzentriert zeigten die Kids, dass sie ins rote Treffen können und bei der GPS Tour wurde die Waldumgebung mit Wildgehege auf dem Venusberg erkundet. Das Wetter zeigte sich von der besten Seite, Sonne, wunderschöne Herbstfärbungen und damit gute Laune begleiteten uns fast die ganze Woche.

Hoch hinaus, hieß es in der Kletterhalle, wo bis zu 5 Stunden geklettert wurde. Da war Muskelkater vorprogrammiert! Aber es wurde auch weit geschwungen und die Angst überwunden sich tief fallen zu lassen. Knotenkunde, 8er Knoten zur Sicherung, wurde mit netten Spielchen geübt. So konnte am Ende jeder Jeden sichern und mit einem guten Gefühl klettern.

Natürlich gehört zu Bonn das Haus der Geschichte. Die Jüngeren hatten mit „Zurück in die Zukunft“ einen ganzen Tag Zeit, Deutschland zu erkunden. Das Programm endete mit einer Chaosolympiade, bei der alles noch mal im Schnelldurchgang erlebt wurde. Die Großen genossen nach zwei Stunden Museum die Shoppingmeile von Bonn.

Königswinter war immer eine Reise wert, ob mit der Bahn oder dem Schiff. Sealife als Ziel, der riesen Oktopusse, das Streicheln eines Seesterns und die giftigen Rochen beeindruckten Groß und Klein.

Es ist jedes Jahr schön, zu sehen, wie eine so altersunterschiedliche Gruppe (Kinder von 8 bis 16 Jahren) harmoniert!

Die Schifffahrt nach Königswinter auf einem echten Luxusschiff war ein Erlebnis. Von Königswinter fuhren wir mit der Drachenfelsbahn hinauf zum Gipfel und gingen zu Fuß mit Zwischenstopp im Reptilienzoo wieder hinunter …Volles Programm, jeden Tag!

Natürlich wurde auch gebastelt, und mit der Buttonmaschine sowie selbstgestalteten Magnetwänden hatten die Jungs und Mädels Spaß satt und ein Geschenk für zu Hause.

Der traditionell von den Teilnehmern selbstgestaltete Abschlussabend war in diesem Jahr eine absolut gelungene Veranstaltung. Es wurde professionell durch das Programm geführt mit tollen Tänzen, rezitierten Texten, witzigen Challenges und Gitarrenmusik.

Natürlich steht die Fahrt im nächsten Jahr schon fest: Dann wird es eben 2016 Hellenthal, mit hoch hinaus und tief unter die Erde, Basteln von schnellen Fahrzeugen, dem Tierpfleger im Wildfreigehege über die Schulter schauen und die Vogelflugschau beobachten. (Anmeldungen bei 02163/59723 BeniWeiß@onlinehome.de)