Fußballverband Niederrhein e.V.

 

 

Kreisjugendausschuss Kreis 6

 

 

Die Durchführungsbestimmungen regeln den Spielbetrieb innerhalb des Fußballkreises. Sie ergänzen die allgemeingültigen Regeln der Jugendspielordnung des WFLV um kreisspezifische Besonderheiten und sind in folgende Abschnitte gegliedert:

 

Abschnitt 1:              Regeln und Bestimmungen der JSpO/WFLV/RuVo/WFLV sowie Regeln und Bestimmungen des FVN (Durchführungsbestimmun-gen FVN/VFA/Juniorinnenspielbetrieb, Beschlüsse VJA, Jugend-beirat)

 

Abschnitt 2:              Regeln und Bestimmungen des Kreises

 

Anhänge

 

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichwohl für beiderlei Geschlecht.

 

Der Begriff „Schiedsrichter“ gilt für Schiedsrichter und Spielleiter.

 

 

  1. Platzbelegung bei Überschneidung

Die Rangfolge bei Überschneidungen der Platzbelegung tritt nur in Kraft, wenn auf dem Platz an einem Tag nur ein Spiel ausgetragen werden kann oder wenn von zwei vorhandenen Plätzen nur ein Platz bespielbar ist. Meisterschaftsspiele haben in jedem Fall Vorrang vor Freundschaftsspielen. Die entsprechende Übersicht ist auf der Homepage des FVN unter „Jugendfußball-Dokumente“ zu finden und sind als Anhang 1 beigefügt.

 

  1. Anstoßzeiten

Die im DFBnet hinterlegte Anstoßzeit ist verbindlich. Bis 10 Tage vor dem Spiel kann diese von den Heimvereinen geändert werden, danach nur noch durch den Staffelleiter.

 

1.2.1   Kreisrichtlinien:
            Ausgenommen sind die Spiele der Kreisleistungsklasse und des Kreispokal.

 

  1. Spielverlegung

Spielverlegungen können nur durch das entsprechende Modul im DFBnet beantragt werden. Sobald der andere Verein zugestimmt hat, erfolgt die Information an den Staffelleiter und er entscheidet über die Spielverlegung.

 

1.3.1   Kreisrichtlinien:        keine

 

  1. Mobile Tore

Mobile Tore sind gegen Umfallen zu sichern (DIN – EN 748). Muss ein Spiel wegen ungesicherter Tore ausfallen, ergeht ein Ordnungsgeld und es gibt die Punktwertung für die Gastmannschaft.

 

  1. Ordnungsdienst

Der Heimverein ist für den Ordnungsdienst verantwortlich. Muss das Spiel wegen fehlendem Ordnungsdienst abgebrochen werden, wird der Vorfall an das zuständige Rechtsorgan abgegeben.

 

  1.       Schiedsrichteransetzung

Die Schiedsrichteransetzung erfolgt automatisch über das DFBnet.

Fehlt bei einem Pflichtspiel der angesetzte Schiedsrichter, so müssen sich beide Vereine um einen anderen geprüften aktiven Schiedsrichter bemühen, der nicht einem der am Spiel beteiligten Vereine als Mitglied angehört. Sollte dies nicht möglich sein, gilt folgende Regelung zur Ermittlung eines Schiedsrichters:

 

1.6.1   Kreisrichtlinien:

            Bei allen Meisterschafts- und Pokalspielen, wo der angesetzte Schiedsrichter ausbleibt, müssen sich die Vereine gemäß § 5 Schiedsrichterordnung WFLV auf       einen Sportkameraden der beteiligten Vereine einigen. Diese Regelung gilt für          alle Spiel- und Altersklassen. Sollte trotzdem ein Spiel ausfallen. wird die Ange-

            legenheit der KJSK zur Entscheidung vorgelegt.

 

  1. Wartezeit

Verzögert sich der Spielbeginn, beträgt die Wartezeit grundsätzlich die Hälfte der regulären Spielzeit. Bei fehlendem Schiedsrichter entfällt die Wartezeit.

 

  1. Passkontrolle – Fehlender Spielerpass

Bei allen Spielen überprüft der Schiedsrichter, ob die Pässe der eingetragenen Junioren vorhanden sind und ob die eingetragenen Junioren auch tatsächlich anwesend sind. Bei später ins Spiel kommenden Junioren erfolgt die Prüfung unmittelbar nach dem Spiel. Den Mannschaftsbetreuern steht das Recht zu, in die Spielerpässe des Spielgegners Einblick zu nehmen.

Spielerpässe, die beim Spiel nicht im Original vorliegen, sind innerhalb von einer Woche nach der Austragung des Spiels bzw. nach der Rücksendung durch die Passstelle der Spielleitenden Stelle zur Überprüfung vorzulegen. Geschieht das nicht, so gilt mit Ablauf der Frist ein Verfahren zur Überprüfung der Spielerlaubnis des ohne Pass eingesetzten Juniors als eröffnet.

 

  1. Rückennummern/Spielkleidung

Es wird für alle Mannschaften empfohlen, Spielkleidung zu tragen, die mit Rückennummern versehen ist. Bei Verwendung von Rückennummern müssen die-

se mit der Eintragung im Spielbericht übereinstimmen.

Wenn 2 Mannschaften die gleiche oder nach Ansicht des Spielleiters eine nicht genügend unterschiedliche Spielkleidung haben, so muss der Platzverein die Kleidung wechseln. Ersatzspielkleidung ist bereitzuhalten.

Nach Möglichkeit sollen sich die Stutzen der Mannschaften farblich unterscheiden. Die Verwendung von andersfarbigen Stutzenbändern ist nicht zulässig.

 

  1. Werbung auf der Spielkleidung

Werbung auf der Spielkleidung ist genehmigungspflichtig. Informationen zur Werbung auf der Spielkleidung findet man auf der Homepage des FVN unter den Jugendfußball-Dokumenten:

- Antrag auf Genehmigung von Werbung auf der Spielkleidung

- Trikot-Werbung - Information zum Antrag zur Genehmigung von Werbung auf der Spielbekleidung

- Vorschriften über die Beschaffenheit der Spielbekleidung - Allgemeinverbindliche Vorschriften über die Beschaffenheit und Ausgestaltung der Spielkleidung mit Ausnahme von Bundesspielen

 

  1. Mindestzahl der Spieler

Ein Spiel ist vom Schiedsrichter anzupfeifen, wenn zur Anstoßzeit mindestens 7 Spieler jeder Mannschaft in Spielkleidung auf dem Spielfeld sind. Bei 9er-Mannschaften beträgt die Mindestzahl 6 und bei 7er-Mannschaften 5 Spieler.

 

  1. Junioren dürfen nur 1 Juniorenspiel pro Tag bestreiten.

(Ausnahme: Turniere)

 

  1. Begrüßung/Verabschiedung

Vor Beginn eines Spiels begrüßen sich beide Mannschaften und der Schiedsrichter am Anstoßkreis und nach Spielende sollte dort auch die Verabschiedung erfolgen.

 

  1. Ein- und Auswechselungen

Auswechselspieler können in den Spielen der Junioren während des ganzen Spiels, und zwar einschließlich einer eventuellen Spielverlängerung, unter folgenden Bedingungen eingesetzt werden:

- In den Pflichtspielen der Juniorenmannschaften dürfen bis zu vier Spieler einschließlich des Torwarts ausgewechselt werden.

- Bei Spielen auf Kreisebene dürfen ausgewechselte Spieler im Laufe des Spieles wieder eingewechselt werden.

- Bei den F- und G-Junioren (Bambini) dürfen beliebig viele Spieler ein- und ausgewechselt werden.

- Die Einwechselungen erfolgen in einer Spielruhe und mit Zustimmung des Schiedsrichters bzw. Spielleiters. Bei den F- und G-Junioren (Bambini) siehe Spielregeln FairPlay-Liga.

 

  1. Spielbericht

Für alle Spiele werden die Spielberichte über das DFBnet-Modul elektronischer Spielbericht erstellt.

Nach Spielschluss ist ausschließlich der Schiedsrichter für die weitere Ausfüllung des Spielberichtes verantwortlich. Nach Fertigstellung lässt er die Angaben durch die beiden Vereinsvertreter prüfen, die damit die Eintragungen zur Kenntnis nehmen und anschließend ist der Spielbericht in Anwesenheit der beiden Vereinsvertreter, die im Spielbericht als „Mannschaftsverantwortliche(r)“ gekennzeichnet sind, vom Schiedsrichter freizugeben. Fehlt einer der Vereinsvertreter, so ist dieses unter „Besondere Vorkommnisse“ zu vermerken.

Der Schiedsrichter hat im Spielbericht die persönlichen Strafen wie Verwarnungen, Hinausstellungen auf Zeit und Feldverweise sowie die Torschützen einzutragen, ausgenommen bei den F- und G-Junioren.

 

Ist der Verein mit den Angaben nicht einverstanden, hat er dieses innerhalb von drei Tagen nach Ablauf des Spieltages dem Staffelleiter per Einschreiben oder per DFBnet E-Postfach mitzuteilen. Unterlässt der Verein die Richtigstellung, so haftet er für alle daraus entstehenden Folgen.

Ist die Erstellung des elektronischen Spielberichts am Spielort nicht möglich, so ist ein handschriftlicher Spielbericht in Papierform zu erstellen und am Spieltag durch den Platzverein an den jeweiligen Staffelleiter zu versenden. Anhand dieses Papierspielberichts pflegt der Staffelleiter die Eingaben nachträglich in den elektronischen Spielbericht ein, damit die Daten vollständig im DFBnet zur Erfassung der Fairnesstabelle sowie der Torschützenstatistik vorhanden sind. Daher ist es erforderlich, dass in diesem Fall in den Papierspielbericht zusätzlich zu den üblichen Eintragungen auch die Gelben Karten sowie die Torschützen, notfalls auf einem Zusatzblatt, zu vermerken sind. Darüber hinaus sind die Vereine bei Verwendung des Papierspielberichts verpflichtet, die Aufstellung im elektronischen Spielbericht noch am Spieltag nachträglich vollständig einzugeben und freizugeben.

Bei Verwendung des Papierspielberichts sind die Platzvereine weiterhin verpflichtet, bei Wochenendspielen die Spielergebnisse einschließlich eines eventuellen Abbruchs oder Spielausfalls bei Spielen am Samstag bis spätestens samstags 18:00 Uhr, bei Spielen am Sonntag bis spätestens sonntags 18:00 Uhr in das DFBnet-System einzugeben. Bei Spielen innerhalb der Woche und an Wochenenden, die nach 18:00 Uhr enden, gelten die Spielergebnisse als unverzüglich eingestellt, wenn Sie bis spätestens eine Stunde nach Spielende in das System eingegeben worden sind.

 

In den FairPlay-Ligen ist der Heimverein für den Abschluss des Spielberichtes verantwortlich.

 

  1. Spielberechtigung in Pflichtspielen - ausgenommen Pokalspiele - bei einem

Wechsel von einer höheren in die untere Mannschaft

Junioren einer unteren Mannschaft können grundsätzlich in einer höheren Juniorenmannschaft mitwirken.

Beteiligt sich ein Junior zweimal innerhalb von vier Wochen an den Pflichtspielen einer höheren Mannschaft, so ist er Spieler der höheren Mannschaft und für die untere Mannschaft nicht mehr spielberechtigt.

Bei allen Mannschaften, die in Spielklassen auf Kreisebene spielen, gelten als höhere Mannschaft nur Mannschaften der gleichen Altersklasse.

Jeder Verein kann an einem Spieltag bis zu zwei Junioren einer höheren Mannschaft in einer unteren Mannschaft einsetzen, wenn diese Junioren nach dem letzten Pflichtspiel in der höheren Mannschaft zehn Tage an keinem Pflichtspiel teilgenommen haben. Der dem Spiel folgende Tag ist der erste Tag der Schutzfrist. Ist dieses ein Samstag, Sonntag oder Feiertag, beginnt die Schutzfrist erst am folgenden Werktag. Dabei ist es ohne Bedeutung, ob die höhere Mannschaft innerhalb der Zehn-Tage-Frist ein Pflichtspiel auszutragen hat. Findet innerhalb dieser zehn Tage mehr als ein Pflichtspiel der unteren Mannschaft statt, so gilt die Schutzfrist nach der Durchführung des ersten Spiels als beendet. Sperrstrafen werden in die Schutzfrist nicht einbezogen.

Werden mehr als zwei Junioren einer höheren Mannschaft eingesetzt, so wird keiner von ihnen Spieler einer unteren Mannschaft. Für diese Junioren treten die Schutzfristbestimmungen neu in Kraft.

 

Nur durch den berechtigten Einsatz eines Juniors einer höheren Mannschaft in einer unteren Mannschaft nach ordnungsgemäßer Einhaltung der Zehn-Tage-Frist wird er Spieler der unteren Mannschaft. Er wird erst dann wieder Spieler der höheren Mannschaft, wenn er danach zweimal innerhalb von vier Wochen in der höheren Mannschaft eingesetzt worden ist.

In den letzten drei Meisterschaftsspielen und den anschließenden Entscheidungs- und Qualifikationsspielen einer unteren Mannschaft dürfen keine Junioren einer höheren Mannschaft eingesetzt werden, die nicht im viertletzten Meisterschaftsspiel in der unteren Mannschaft berechtigt eingesetzt worden sind. Ausgenommen davon sind Junioren einer höheren Mannschaft, die mindestens vier Wochen vor dem drittletzten Meisterschaftsspiel der unteren Mannschaft in der höheren Mannschaft nicht mehr zum Einsatz gekommen sind.

Spielen mehrere Mannschaften eines Vereins in derselben Gruppe, so finden diese Bestimmungen ebenfalls entsprechende Anwendung. Den Rang dieser Mannschaften haben die Vereine vor Beginn der Spielzeit verbindlich festzulegen.

Ein Verein, der einen unter Schutzfrist stehenden Junior einsetzt, wird mit einem Ordnungsgeld belegt. Außerdem ist auf Punktverlust zu erkennen. Eine persönliche Bestrafung des Juniors ist nicht zulässig.

Die vorstehenden Bestimmungen sind auch anzuwenden, wenn höhere Mannschaften vom Spielbetrieb zurückgezogen oder vom Spielbetrieb ausgeschlossen werden.

 

  1. Einspruch gegen eine Spielwertung

Der Einspruch gegen die Wertung eines Pflichtspiels ist innerhalb von zwei Tagen nach Ablauf des Spieltages bei dem zuständigen Rechtsorgan durch Einschreiben oder per DFBnet E-Postfach einzulegen und zu begründen, es sei denn, dass der Einspruch auf die Mitwirkung eines nicht spielberechtigten Spielers gestützt wird. In diesem Falle ist der Einspruch innerhalb von zehn Tagen nach Ablauf des Spieltages einzulegen und innerhalb von weiteren zwei Wochen nach der Einlegung schriftlich zu begründen. Die Einspruchsgebühren sind innerhalb von zehn Tagen nach Einlegung des Einspruchs, bei Einsprüchen, die auf eine fehlende Spielberechtigung gestützt sind, innerhalb der Begründungsfrist zu zahlen.

Die Einspruchsgebühren können der FVN-Jugendordnung entnommen werden und betragen aktuell bei:

A-, B-, C-Junioren                          € 25

D-, E-, F-Junioren und Bambini  € 15

Juniorinnenmannschaften                      € 15

 

1.17.1 Kontaktdaten des KJSK-Vorsitzenden:

 

            Klaus Trienes

            Versteylstraße 38

            41334 Nettetal

            Telefon 02153-71064

            trienes.klaus@web.de

 

 

 

  1. Beschwerde

Die Beschwerde gegen die Entscheidung einer Verwaltungsstelle erster Instanz (Staffelleiter oder Kreisjugendausschuss) ist innerhalb von zehn Tagen nach der Bekanntgabe bei der Verwaltungsstelle durch Einschreiben oder per DFBnet E-Postfach einzulegen, die den Entscheid getroffen hat. Erachtet diese Verwaltungsstelle die Beschwerde für begründet, so hat sie ihr abzuhelfen; andernfalls ist die Sache unverzüglich der übergeordneten Verwaltungsstelle zum Entscheid zuzuleiten.

 

  1. Antrag auf sportgerichtliche Entscheidung bei Punktabzug durch die spiel-

leitende Stelle

Gegen die Entscheidung der Spielleitenden Stelle kann innerhalb von zehn Tagen nach Bekanntgabe Antrag auf sportgerichtliche Entscheidung gestellt werden. Dieser Antrag ist durch Einschreiben oder per DFBnet E-Postfach bei der Spielleitenden Stelle einzureichen, deren Entscheidung angefochten wird. Diese Stelle hat die Sache dem zuständigen Rechtsorgan zur Entscheidung vorzulegen. Die Spielleitenden Stellen können Verfahren auch ohne eigene Entscheidung an das zuständige Rechtsorgan abgeben. Das Verfahren vor den Rechtsorganen ist gebühren- und auslagenpflichtig. Die Gebühren sind innerhalb von zehn Tagen nach der Antragstellung zu zahlen. Der Nachweis über die erfolgte Gebührenzahlung ist von dem Antragsteller spätestens vor Beginn der Verhandlung zur Sache zu erbringen.

 

Die Gebühren können der FVN-Jugendordnung entnommen werden und betragen aktuell bei:

A-, B-, C-Junioren                          € 25

D-, E-, F-Junioren und Bambini  € 15

Juniorinnenmannschaften                      € 15

 

  1. Gemischte Mannschaften

Bei den D-Junioren und jünger ist es erlaubt, gemischte Mannschaften aus Junioren und Juniorinnen dieser Altersklasse zu bilden.

Bei den C- und B-Junioren ist der Einsatz erst nach Antragstellung und abschließender Zustimmung durch den Verbandsjugendausschuss möglich. Für die Antragstellung ist das offizielle Antragsformular zu verwenden.

 

  1. Spielen ohne Wertung – Junioren (ausgenommen Juniorinnenspielbetrieb)

Vereine die mit ihren Mannschaften am Spielbetrieb „ohne Wertung“ auf Grund des Einsatzes von älteren Spielern teilnehmen wollen, müssen einen schriftlich begründeten Antrag an den Kreisjugendausschuss stellen. Über die Zulassung entscheidet dann der Kreisjugendausschuss.

Bei 7er und 9er-Mannschaften dürfen bis zu 2 ältere Spieler mitwirken. In diesem Fall darf sich allerdings nur 1 Spieler auf dem Spielfeld befinden. Die Spieler dürfen altersmäßig nur dem jüngeren Jahrgang der nächsthöheren Altersklasse angehören. Sie sind dem Spielpartner und dem Schiedsrichter vor Beginn unaufgefordert zu benennen.

Nur die unterste Mannschaft einer Altersklasse kann ohne Wertung spielen. Über Ausnahmen entscheidet auch in diesem Fall der KJA in seiner Gesamtheit.

Bei 11er-Mannschaften, die zur Teilnahme am Spielbetrieb „ohne Wertung“ gemeldet werden, dürfen bis zu 3 ältere Spieler mitwirken. Davon dürfen sich allerdings nur 2 Spieler gleichzeitig auf dem Feld befinden.

 

 

  1. Spielen ohne Wertung – Juniorinnenspielbetrieb

Vereine, die mit ihren Mädchenmannschaften am Spielbetrieb „ohne Wertung“ auf Grund des Einsatzes von älteren Spielerinnen teilnehmen wollen, müssen einen schriftlich begründeten Antrag an den Verbandsmädchenfußballausschuss (MFA) stellen. Bei der Antragstellung an den MFA muss namentlich aufgeführt werden, welche Spielerinnen (max. vier Spielerinnen) in der jüngeren Altersklasse eingesetzt werden sollen. Über die Zulassung entscheidet dann der MFA. Anträge für A-Juniorinnen-Mannschaften werden nicht genehmigt.

 

Bei 11er-Mannschaften, die zur Teilnahme am Spielbetrieb „ohne Wertung“ gemeldet werden, dürfen bis zu 3 ältere Spielerinnen mitwirken. Davon dürfen sich allerdings nur 2 Spielerinnen gleichzeitig auf dem Feld befinden. Bei allen anderen Mannschaften dürfen bis zu 2 ältere Spielerinnen mitwirken. In diesem Falle darf sich allerdings nur eine Spielerin auf dem Spielfeld befinden.

Die Spielerinnen dürfen altersmäßig nur dem jüngeren Jahrgang der nächsthöheren Altersklasse angehören. Sie sind dem Spielpartner und dem Schiedsrichter vor Beginn unaufgefordert zu benennen.

Nur die unterste Mannschaft einer Altersklasse kann ohne Wertung spielen. Über Ausnahmen entscheidet auch in diesem Fall der MFA.

 

  1. Zweitspielrecht Junioren

Die entsprechenden Durchführungsbestimmungen und Anträge sind auf der Homepage des FVN unter „Jugendfußball-Dokumente“ zu finden.

 

  1. Zweitspielrecht Juniorinnen

Die entsprechenden Durchführungsbestimmungen und Anträge sind auf der Homepage des FVN unter „Jugendfußball-Dokumente“ zu finden.

 

  1. Jugendspielgemeinschaften

Die entsprechenden Durchführungsbestimmungen und Anträge sind auf der Homepage des FVN unter „Jugendfußball-Dokumente“ zu finden.

 

  1. Jugendfördervereine

Die entsprechenden Durchführungsbestimmungen und Anträge sind auf der Homepage des FVN unter „Jugendfußball-Dokumente“ zu finden.

 

  1. Turniere Richtlinien FVN

Bestimmungen für Turniere finden sich in den „Richtlinien für Fußballveranstaltungen der Junioren/Juniorinnen“.

 

1.27.1 Kreisrichtlinien:

            Turniere sind genehmigungspflichtig.

            Wenn Turniere genehmigt sind, bekommt der Schiedsrichterausschuss (SRA) eine        Kopie und wird entsprechend Schiedsrichter ansetzen. Von der D-Jugend bis zur A-        Jugend werden bei allen Turnieren Schiedsrichter angesetzt. Hier werden vom SRA

            maximal 50 % der Schiedsrichter von dem austragenden Verein angesetzt.

            Spielberichte sind innerhalb einer Woche an den Staffelleiter zu senden.

 

 

  1. Spieltreffs Richtlinien FVN

Bestimmungen für Bambini-Spieltreffs finden sich in den „Richtlinien Bambinitreffs/Halle“.

 

 

  1. Hallenturniere Richtlinien WFLV

Die WFLV-Hallenfußballbestimmungen nach FIFA-Regeln werden auf der Homepage des FVN unter „Jugendfußball-Dokumente“ eingestellt.

 

  1. Sonderregelungen für Vereinshallenturniere

Die Bestimmungen für die anderen Vereinshallenturniere finden sich in den „Richtlinien für Fußballspiele in der Halle“.

 

1.30.1 Kreisrichtlinien:

            Turniere sind genehmigungspflichtig.

            Beim Hallenturnier ist die Nutzung des Futsalball als Spielgerät verpflichtend.

            Wenn Turniere genehmigt sind, bekommt der Schiedsrichterausschuss (SRA) eine

            Kopie und wird entsprechend Schiedsrichter ansetzen. Von der D-Jugend bis zur A-      Jugend werden bei allen Turnieren Schiedsrichter angesetzt. Hier werden vom SRA

            maximal 50 % der Schiedsrichter von dem austragenden Verein angesetzt.

            Spielberichte sind innerhalb einer Woche an den KJO zu senden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kreisspezifische Durchführungsbestimmungen

 

 

  1.       Anschriftenverzeichnis/Meldebogen

 

Die von den Jugendabteilungen gemeldeten Ansprechpartner findet man auf

www.kreis6.fvn.de – Jugendfussball – Anschriftenverzeichnis

 

Es gibt keinen spezifischen Meldebogen im Kreis 6. Die Mannschaftsmeldung

erfolgt über DFBnet SpielPlus.

 

  1.       Nach-, Um- und Abmeldung von Mannschaften

 

Nach-, Um- und Abmeldung von Mannschaften erfolgt für die Spielklassen auf Kreisebene über das E-Postfach an den Staffelleiter und den Vorsitzenden des KJA.

 

  1.       Spielverzicht / Absagen

 

            Spielverzicht / Absagen:

            Für alle Altersklassen werden Spielverzicht / Absagen wie Nichtantritt gewertet. Der       Staffelleiter nimmt die entsprechende Wertung vor und es wird zusätzlich ein Ordnungs-       geld gemäß § 30 JSpO ausgesprochen.

 

           

  1.       Ermittlung der Meister und Gruppensieger

 

            Kreisleistungsklassen:

 

            Die Gruppensieger sind Kreismeister.

            Bei den A-, B- und C-Junioren nehmen der Kreismeister und ggf. der Zweitplatzierte

            (abhängig vom Quotienten gemeldete Mannschaften im Kreis zu gemeldete

            Mannschaften

            im FVN zum Stichtag 01.10.2015) an der Qualifikation um den Aufstieg in die Nieder-    rheinliga teil. Sollte ein Verein verzichten, so kann vom KJA eine andere Mannschaft            dem FVN gemeldet werden.

            In der Kreisleistungsklasse entscheidet bei Punktgleichheit die Tordifferenz nach dem             Subtraktionsverfahren. Bei gleicher Tordifferenz ist diejenige Mannschaft besser

            platziert, die mehr Tore erzielt hat. Ist auch die Zahl der erzielten Tore gleich,

            entscheiden die Spiele der betroffenen Mannschaften gegeneinander. Besteht auch      dann noch Gleichheit, findet ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz statt. Der § 20a      (3) JSpO/WFLV ist zu beachten.

            In allen Altersklassen kann nur eine Mannschaft an den Qualifikationsspielen teil-

            nehmen. Mannschaften, die im laufenden Spieljahr und nach Abschluss der Meister      schafts            spiele aus den Kreisleistungsklassen zurückgezogen werden, gelten als

            Absteiger.

            U16- und U14-Mannschaften können nur zu Qualifikationsspielen des FVN gemeldet    werden, wenn die Durchführungsbestimmungen (Auf- und Abstiegsplan der B- und C-         Junioren) des FVN beachtet wurden.

 

            Kreisklassen:

            Alle Mannschaften, sofern sie keine Spiele ohne Wertung austragen, tragen Meister-

            schaftsspiele mit Wertung nach den Vorschriften der Jugendspielordnung WFLV aus.

            Um eine Gruppendezimierung zu vermeiden, können nichtaufstiegsberechtigte Gruppen           vom KJA neu eingeteilt werden.

            In den aufstiegsberechtigten Gruppen entscheidet bei Punktgleichheit die Tordifferenz   nach dem Subtraktionsverfahren. Bei gleicher Tordifferenz ist diejenige Mannschaft

            besser platziert, die mehr Tore erzielt hat. Ist auch die Zahl der erzielten Tore gleich,

            entscheiden die Spiele der betroffenen Mannschaften gegeneinander. Besteht auch      dann noch Gleichheit, findet ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz statt. Der § 20a      (3) JSpO/WFLV ist zu beachten.

            Die Gruppensieger A- bis D-Junioren erhalten eine Urkunde.

            Bei den F- und G-Junioren werden nach der Hinrunde neue Gruppen eingeteilt.

            Die neuen Gruppen beginnen dann am 20. Februar 2016.

            Bei den F2 (3,4, usw.) –Junioren und G-Junioren werden Treffs angelegt.

 

            Fair-Play-Liga:

           

            Die Spiele bzw. Treffs der G- und F-Junioren werden nach den Spielregeln der Fair-      Play-Liga durchgeführt.

 

            Verlängerungen bei Entscheidungsspielen:

            A-Junioren::  2 x 15 Min.   und   B-Junioren.:  2 x 10 Min.
            Alle weiteren Altersklassen: 2 x 5 Min.
            Wenn nach einer Verlängerung noch keine Entscheidung gefallen ist, ist ein Strafstoß-  schießen bis zur Entscheidung durchzuführen.

 

 

  1.       Anmeldung von Freundschaftsspielen

 

Für alle Freundschaftsspiele werden die Spielberichte über das DFBnet-Modul elektronischer Spielbericht nach § 29 der Jugendspielordnung erstellt.

Staffelleiter: Willi Wittmann

 

 

  1.       Kreisveranstaltungen

 

Winterhallenrunde E-Junioren

 

FVN Futsal Cup Mädchen U17, U15 und U13

 

FVN Futsal Cup B-Junioren und C-Junioren

 

Tag des Mädchenfussballs & Tag des Jugendfussballs finden am Sonntag,

03. Juli 2016 auf der  Sportanlage in  St. Tönis statt.

            Hinweis:       

            Außer bei dieser Veranstaltung und Qualifikationsspiele ist an diesem Tag im gesamten Kreisgebiet Spielverbot für alle Junioren Mannschaften. Dies trifft auch auf die Teilnahme an Turnieren außerhalb des Kreisgebietes zu.

 

 

 

  1.       Kreisaufsicht

 

Falls gewünscht, 14 Tage vor Austragung beim zuständigen Staffelleiter schriftlich beantragen. Die Kosten von 20.00 Euro trägt der Antragsteller. Diese sind am Spieltag dem Verbandsbeauftragten gegen Quittung auszuhändigen.

 

  1.       Kreispokal

siehe Anhang: separate Durchführungsbestimmungen

 

 

  1.       Hallenkreispokal

siehe Anhang: separate Durchführungsbestimmungen

 

  1. Auf- und Abstiegsregelungen

siehe Anhang

 

  1. Schriftverkehr

 

            Alle Anträge für Turniere, Spielgemeinschaften und Abkürzung der Wartefrist nach § 14 JSpO/WFLV sind nur an den Vorsitzenden des KJA zu richten. Bei         sämtlichen Schriftverkehr ist für die Rückantwort ein ausreichend frankierter   Freiumschlag beizufügen.

 

  1. Platzkommission

 

            Zuständig für die Platzanlagen in:
            Nettetal, Schwalmtal, Brüggen, Niederkrüchten, Grefrath:
            sind die Sportkameraden W. Gatz, Fr. Schroers u. W. Wittmann
            Kempen und Tönisvorst: H. Hinrichs u. F. Schroers
            Krefeld: (einschl.Grotenburg-Kampfbahn) H. Hinrichs u. F.-W. Stelkens
            Meerbusch: H. Hinrichs u. F. Schroers.

            Die Kosten der Verbandsvertreter betragen 8,00 Euro und sind vom Platzverein           sofort zu entrichten

 

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anhang 1     Rangfolge der Platzbelegungen bei Überschneidungen

 

 

Rangfolge

der Platzbelegungen bei Überschneidungen

________________________________________

 

Die Rangfolge bei Überschneidungen der Platzbelegung tritt nur in Kraft, wenn auf dem Platz an einem Tag nur ein Spiel ausgetragen werden kann oder wenn von zwei vorhandenen Plätzen nur ein Platz bespielbar ist. Meisterschaftsspiele haben in jedem Fall Vorrang vor Freundschaftsspielen.

 

 

1.   3. Liga

2.   Frauen-Bundesliga

3.   Regionalliga-West

4.   A-Junioren-Bundesliga

5.   2. Frauen-Bundesliga

6.   B-Junioren-Bundesliga

7.   B-Juniorinnen-Bundesliga

8.   Frauen-Regionalliga-West

9.   Oberliga Niederrhein

10. Landesliga

11.          B-Junioren-Regionalliga-West

12. C-Junioren-Regionalliga-West

13. WFLV-U14-Nachwuchs-Cup

14. WFLV-C-Juniorinnen-Nachwuchs-Cup
15. A-Junioren-Niederrheinliga
16. Frauen-Niederrheinliga
17. Frauen-Landesliga
18. B-Junioren-Niederrheinliga
19. Herren-Bezirksliga
20. B-Juniorinnen-Niederrheinliga
21. Frauen-Bezirksliga
22. C-Junioren-Niederrheinliga
23. A-Junioren-Leistungsklasse
24. B-Junioren-Leistungsklasse
25. B-Juniorinnen-Leistungsklasse
26. C-Junioren-Leistungsklasse
27. C-Juniorinnen-Leistungsklasse
28. Kreisliga A
29. Kreisliga B
30. Frauen-Kreisliga
31. D-Junioren-Leistungsklasse und
      Allgemeine Junioren- und Juniorinnengruppen
32. Kreisliga C und D


                                                                                              Stand: 24. Juni 2015

 

 

 

Anhang 2     Altersklasseneinteilung

 

 

Altersklasseneinteilung für das Spieljahr 2015/2016

 

Stichtag                       01.01.         -        31.12.

Jahrgang                       1997                      1997                     A-Junioren

Jahrgang                       1998                      1998                     A-Junioren

Jahrgang                       1999                      1999                     B-Junioren

Jahrgang                       2000                      2000                     B-Junioren

Jahrgang                       2001                      2001                     C-Junioren

Jahrgang                       2002                      2002                     C-Junioren

Jahrgang                       2003                      2003                     D-Junioren

Jahrgang                       2004                      2004                     D-Junioren

Jahrgang                       2005                      2005                     E-Junioren

Jahrgang                       2006                      2006                     E-Junioren

Jahrgang                       2007                      2007                     F-Junioren

Jahrgang                       2008                      2008                     F-Junioren

Jahrgang                       2009                      2009                     G-Junioren

Jahrgang                       2010                      oder jünger          G-Junioren

 

Eine Spielberechtigung für die 1. Seniorenmannschaft kann nur für die Spieler des ältesten A-Junioren-Jahrgangs (1.1.97 – 31.12.97) beantragt werden. Analog kann bei den Juniorinnen eine Spielberechtigung für die 1. Frauenmannschaft nur für die B-Juniorinnen des älteren Jahrgangs (1.1.99 – 31.12.99) beantragt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anhang 3     Spielregeln der FairPlay-Liga

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anhang 4     Spielregeln G-Junioren/Bambini

 

Fußballverband Niederrhein e.V.

 

Spielregeln für die G-Junioren/Bambini

 

Alter der Spieler:                      G-Junioren/Bambini  einer Spielzeit sind Jungen und Mädchen,

                                               die im Kalenderjahr, in der das Spieljahr beginnt, das

                                               6. Lebensjahr vollenden oder vollendet haben sowie jüngere

                                               Spieler.

Austragungsmodus:

            Treff:                           Eine Veranstaltung mit Spielfestcharakter, die nicht länger als

                                               3 Stunden dauert.

            Spielrunden:                 Mannschaften können zu Freundschaftsspielrunden gemeldet

                                               werden, die vom Kreisjugendausschuss organisiert werden.

Spielerzahl:                              bis zu 7 : 7

Ein- und Auswechseln:               beliebig oft

Spielfeldgröße:                          ca. 35 m x 25 m

Spielfeld:                                  Außenlinien können mit „Hütchen“ markiert werden

Spieldauer:

            bei nur einem Spiel:       max. 2 x 20 Minuten

            bei einem Treff:             je nach Anzahl der Spiele,

                                               max. Spielzeit pro Mannschaft: 80 Min.

Tore:                                        höchstens 5 m x 2 m (kippsicher aufstellen)

Strafstoß:                                  8 m

Spielball:                                  Leichtball, Größe 4 (290 g)

Abseitsregel:                             kommt nicht zur Anwendung

Rückpassregel:                          kommt nicht zur Anwendung

Abstoß:                                    wahlweise aus der Hand oder vom Boden

Einwurf:                                   keine Konsequenz bei falscher Ausführung,

                                               Fehler erklären

Regelwidriges Spiel:                   Verstoß erklären,

                                               Freistoß nur direkt,

                                               in Tornähe: Strafstoß (8 m)

Eckstoß:                                   von der Eckfahne

Spielleiter:                               Kommt nicht zur Anwendung, da FairPlay-Liga.

 

 

Spielfeldbeispiele G-Junioren/Bambini

Die Umsetzung ist abhängig von der Größe des Gesamtspielfeldes.

                           Stand: Juli 2015

Anhang 5     Spielregeln F-Junioren

 

Fußballverband Niederrhein e.V.

 

Spielregeln für die F-Junioren

 

Austragungsmodus:                    F-Junioren-Mannschaften können zu Spielrunden gemeldet

                                               werden, die vom Kreisjugendausschuss organisiert werden.

                                               Kreismeister werden nicht ausgespielt.

                                               Eine Spielberechtigung für Pflichtspiele ist erforderlich.

Spielerzahl:                              7 : 7 (Mindestspielerzahl 5)

Ein- und Auswechseln:               beliebig oft

Spielfeldgröße:                          ca. 40 m x 35 m

Spielfeld:                                  Außenlinien können mit „Hütchen“ markiert werden.

Tore:                                        5 m x 2 m (kippsicher aufstellen)

Torraum:                                  4 m (Markierung nicht erforderlich)

Strafraum:                                 12 m (Markierung mit flachen Hütchen möglich)

Strafstoß:                                  8 m

Spieldauer:                               2 x 20 Minuten

Spielball:                                  Leichtball, Größe 5 (290 g)

Abseitsregel:                             kommt nicht zur Anwendung

Rückpassregel:                          kommt nicht zur Anwendung

Abstoß:                                    wahlweise aus der Hand oder vom Boden

Einwurf:                                   keine Konsequenz bei falscher Ausführung,

                                               Fehler erklären

Regelwidriges Spiel:                   Verstoß erklären,

                                               Freistoß nur direkt,

                                               in Tornähe: Strafstoß (8 m)

Eckstoß:                                   von der Eckfahne

Spielleiter:                               Kommt nicht zur Anwendung, da FairPlay-Liga.

 

 

Spielfeldbeispiele F-Junioren

Die Umsetzung ist abhängig von der Größe des Gesamtspielfeldes.

         Stand: Juli 2015

 

Anhang 6     Spielregeln E-Junioren/E-Juniorinnen

 

Fußballverband Niederrhein e.V.

 

Spielregeln für die E-Junioren/E-Juniorinnen

 

Austragungsmodus:                    E-Junioren-Mannschaften können zu Spielrunden gemeldet

werden, die vom Kreisjugendausschuss organisiert werden.

                                               Kreismeister werden nicht ausgespielt.

                                               Eine Spielberechtigung für Pflichtspiele ist erforderlich.

Spielerzahl:                              7 : 7 (Mindestspielerzahl 5)

Ein- und Auswechseln:               beliebig bis zu 4 Junioren

Spielfeldgröße:                          ca. 55 m x 35 m

Spielfeld:                                  Außenlinien können mit „Hütchen“ markiert werden

Tore:                                        5 m x 2 m (kippsicher aufstellen)

Torraum:                                  4 m (Markierung nicht erforderlich)

Strafraum:                                 12 m (Markierung mit flachen Hütchen möglich)

Strafstoß:                                  8 m

Spieldauer:                               2 x 25 Minuten

Spielball:                                  Leichtball, Größe 5 (290 g)

Abseitsregel:                             kommt nicht zur Anwendung

Rückpassregel:                          kommt nicht zur Anwendung

Abstoß:                                    vom Boden (Torraum 4 m)

Regelwidriges Spiel:                   Freistoß nur direkt,

                                               in Tornähe: Strafstoß (8 m)

Eckstoß:                                   von der Eckfahne

Spielleiter:                               Angesetzter Schiedsrichter oder Spielleiter, der von einem der beteiligten

                                               Vereine gestellt wird.

                                               Ausnahme: FairPlay-Liga

 

Spielfeldbeispiele E-Junioren

Die Umsetzung ist abhängig von der Größe des Gesamtspielfeldes.

 

Stand: Juli 2015

Anhang 7     Spielregeln  D9-Junioren

 

Fußballverband Niederrhein e.V.

 

Spielregeln für die D-Junioren

9er-Mannschaften

 

Austragungsmodus:                D-Junioren-9er-Mannschaften können zu Meisterschafts- und Pokalrunden

                                           gemeldet werden, die vom Kreisjugendausschuss/Verbandsjugendausschuss

                                           organisiert werden.

                                           Eine Spielberechtigung für Pflichtspiele ist erforderlich.

Spielerzahl:                          9 : 9 (Mindestspielerzahl 6)

Ein- und Auswechseln:           beliebig bis zu 4 Junioren

Spielfeldgröße:                     Die Spiele werden von 16er zu 16er ausgetragen.

                                           Spielfeldgröße ca. 70 m x 50 m.

                                           Die seitliche Begrenzung ist daher von der Seitenauslinie des Normalspielfeldes

                                           nach innen zu verlegen.

Tore:                                   5 m x 2 m (kippsicher aufstellen)

Torraum:                              4 m (Markierung nicht erforderlich)

Strafraum:                            12 m (Markierung mit flachen Hütchen möglich)

Strafstoß:                             8 m

Spieldauer:                           2 x 30 Minuten

Abstoß:                                vom Boden (Torraum 4 m)

Spielball:                             Leichtball, Größe 5 (350 g)

Abseitsregel:                        kommt zur Anwendung

Rückpassregel:                      kommt zur Anwendung

Regelwidriges Spiel:              gemäß Fußballregeln

Eckstoß:                               von der Eckfahne

Spielleiter:                           Angesetzter Schiedsrichter oder Spielleiter, der von einem der beteiligten

                                           Vereine gestellt wird.

                                           Ausnahme: FairPlay-Liga

 

Spielfeldbeispiel

 

 

Stand: Juli 2015

Anhang 8     Spielregeln D7-Junioren/D7-Juniorinnen

 

Fußballverband Niederrhein e.V.

 

Spielregeln für die D-Junioren/D-Juniorinnen

7er-Mannschaften

 

Austragungsmodus:                D-Junioren-7er-Mannschaften können zu Meisterschaftsrunden gemeldet

                                           werden, die vom Kreisjugendausschuss organisiert werden. Kreismeister

                                           werden nicht ermittelt.

                                           Eine Spielberechtigung für Pflichtspiele ist erforderlich.

                                           Der Spielbetrieb bei den D-Juniorinnen-7er-Mannschaften wird vom

                                           Mädchenfußballausschuss organisiert.

Spielerzahl:                          7 : 7 (Mindestspielerzahl 5)

Ein- und Auswechseln:           beliebig bis zu 4 Junioren

Spielfeldgröße:                     Die Spiele werden auf dem Normalspielfeld quer ausgetragen.

                                           Spielfeldgröße ca. 65 m x 35 m

Tore:                                   5 m x 2 m (kippsicher aufstellen)

Torraum:                              4 m (Markierung nicht erforderlich)

Strafraum:                            12 m (Markierung mit flachen Hütchen möglich)

Strafstoß:                             8 m

Spieldauer:                           2 x 30 Minuten

Abstoß:                                vom Boden (Torraum 4 m)

Spielball:                             Leichtball, Größe 5 (350 g)

Abseitsregel:                        kommt zur Anwendung

Rückpassregel:                      kommt zur Anwendung

Regelwidriges Spiel:              gemäß Fußballregeln

Eckstoß:                               von der Eckfahne

Spielleiter:                           Angesetzter Schiedsrichter oder Spielleiter, der von einem der beteiligten

                                           Vereine gestellt wird.

                                           Ausnahme: FairPlay-Liga

 

Spielfeldbeispiel

 

 

 

Stand: Juli 2015

 

Anhang 9     Kontaktdaten der Ansprechpartner des Kreises

 

            Kreisjugendausschuss

           

 

            Staffelleiter

 

 

 

            Schiedsrichteransetzer

 

 

 

            Kreisjugendspruchkammer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anhang 10:  Durchführungsbestimmungen Kreispokal

 

            Für die Altersklassen A- bis E-Junioren finden Kreispokalspiele statt. Hierzu kann jeder Verein nur eine Mannschaft je Altersklasse melden. Alle Kreispokalendspiele finden am   Tag des Jugendfußballs 2016“ am 03. Juli 2016 in St. Tönis statt.

            Der Kreis 6 kann für die Altersklassen A- bis C-Junioren jeweils zwei ggf. drei Mann-     schaften (abhängig vom Quotienten gemeldete Mannschaften im Kreis zu gemeldete            Mannschaften im FVN zum Stichtag 01.10.2015) für den Niederrheinpokal melden.

 

            Für die Altersklassen B-, C- und D-Juniorinnen finden die Vorrunden zum Niederrhein-  pokal auf Kreisebene statt. Hierzu kann jeder Verein nur eine Mannschaft je Altersklasse          melden

 

           

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anhang 11:  Durchführungsbestimmungen Hallenkreispokal

 

            Für die E- und F-Junioren wird eine Winterhallenrunde durchgeführt.

            Zusätzlich wird der „Futsal-Cup“ für B- und C-Junioren-Mannschaften nach den Regeln            des FVN durchgeführt. Hier kann der Kreis 6 eine Mannschaft für den Niederrhein

            melden.

 

            Auch für die Mädchenmannschaften B-, C- und D-Juniorrinnen werden die Vorrunden zum Niederrhein Hallenpokal nach Futsal auf Kreisebene durchgeführt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anhang 12:  Auf- und Abstiegsregelungen

 

            Bei den A- bis D-Junioren steigen keine Mannschaften ab. Die Vereine,  die nach den             Meisterschaftsspielen mit ihren Mannschaften die Plätze 1 bis 6 belegen. haben sich für            das Spieljahr 2016/17 direkt qualifiziert. Die Vereine auf den Plätzen 7 bis 12 müssen   mit ihren Mannschaften an den Qualifikationsspielen zum Aufstieg in die Kreisleistungs-     klassen (=KLK) teilnehmen und sich neu qualifizieren. Mannschaften der KLK, die nicht      an der Qualifikation teilnehmen möchten, gelten als Absteiger und werden an das      Tabellenende gesetzt.

 

            In den jeweiligen Altersklassen müssen die Mannschaften wie folgt in die Qualifikation:

 

            A-Junioren:    

            KLK                 Platz 7 - 12                             =          6 Mannschaften          

            Kreisklassen   Staffel 1+2  je 3                     =          6 Mannschaften
            höchstens.                                                     =         12 Mannschaften

           

            B-Junioren:    

            KLK                 Platz 7 - 12                             =          6 Mannschaften          

            Kreisklassen   Staffel 1+2  je 3                     =          6 Mannschaften
            höchstens.                                                     =         12 Mannschaften

 

 

            C-Junioren:    

            KLK                 Platz 7 - 12                             =          6 Mannschaften          

            Kreisklassen   Staffel 1+2  je 3                     =          6 Mannschaften
            höchstens.                                                     =         12 Mannschaften

 

            D-Junioren:    

            KLK                 Platz 7 - 12                             =          6 Mannschaften          

            Kreisklassen   Staffel 1+2  je 3                     =          6 Mannschaften
            höchstens.                                                     =         12 Mannschaften

 

            In jeder Altersklasse werden drei Qualifikationsgruppen mit jeweils vier Mannschaften   gebildet. Alle drei Spieltage sind von allen Teilnehmern zu spielen. Die Erst- und Zweit-       platzierten haben sich zur Teilnahme in den Kreisleistungsklassen qualifiziert und sind         die Aufsteiger.

 

                        Gruppe A                               Gruppe B                               Gruppe C

 

            1.         7-ter KLK                                8-ter KLK                                9-ter KLK

            2.         12-ter KLK                              11-ter KLK                              10-ter KLK

            3.         1-ter KK Staffel 1                   1-ter KK Staffel  2                  2-ter KK Staffel 1

            4.         3-ter KK Staffel. 2                 3-ter KK Staffel 1                   2-ter KK Staffel. 2

 

            Spielplan:

 

            04. / 05. Juni 2016                              4 : 1                 3 : 2

            11. / 12. Juni 2016                             1 : 2                 3 : 4

            18. / 19. Juni 2016                             1 : 3                 2 : 4

 

            Evtl. Entscheidungsspiel:                   25. / 26. Juni 2016

 

            Aus der KLK haben der 7. Platzierte, der 8. Platzierte und der 9. Platzierte, sowie aus     den KK die Erstplatzierten der Staffel 1 und 2 und der Zweitplatzierte der Staffel 1 zwei         Heimspiele.

 

            Bei allen Altersklassen werden die Tabellenstände in den unteren Staffeln berücksich-   tigt. Zweite Mannschaften, die auf Wunsch der Vereine in einer EINSER- Gruppe einge-      teilt wurden, können sich nicht für die Aufstiegsspiele qualifizieren. Ausgenommen sind          die Mannschaften bei den A- bis C-Junioren, wo die 1. Mannschaft in der Niederrheinliga    spielt oder sich für die Niederrheinliga qualifizieren kann.

 

            Sollten Mannschaften aus der Niederrheinliga absteigen und der Kreis stellt keinen Auf- steiger, dann verringert sich die Anzahl der Aufsteiger. Die Kreisleistungsklassen spielen          in der Saison 2016/17 jeweils mit 12 Mannschaften.

 

            Eine Meldung für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen für die Mannschaften der KLK            Plätze 7 bis 12 und für die Mannschaften der aufstiegsberechtigten Staffeln der KK

            Plätze 1 bis 3 ist nicht erforderlich. Vereine, die sich durch den Tabellenstand qualifiziert            haben und nicht teilnehmen möchten, teilen dies dem Staffelleiter bis zum 15. Mai 2016      schriftlich mit.

            Die Mannschaften der aufstiegsberechtigten Staffeln der KK Plätze 4 bis 6, die an der   Relegation zur KLK teilnehmen möchten, teilen dies dem Staffelleiter bis zum 15. Mai            2016 schriftlich mit.

 

            Bei den Aufstiegsspielen entscheidet bei Punktgleichheit die Tordifferenz nach dem

            Subtraktionsverfahren. Bei gleicher Tordifferenz ist diejenige Mannschaft besser

            platziert, die mehr Tore erzielt hat. Ist auch die Zahl der erzielten Tore gleich,

            entscheiden die Spiele der betroffenen Mannschaften gegeneinander. Besteht auch      dann noch Gleichheit, findet ein Entscheidungsspiel auf neutralen Platz statt. Der § 20a       (3) JSpO/WFLV ist zu beachten..

 

            Zieht eine Mannschaft nach dem 15. Mai 2016, jedoch vor dem 1. Spieltag der

            Qualifikationsrunde zurück, spielen die  verbleibenden Mannschaften die Aufsteiger aus.

            Tritt eine Mannschaft nicht an oder wird eine Mannschaft nach dem 1. Spieltag der

            Aufstiegsspiele zurückgezogen, werden die angesetzten Spiele für diese Mannschaft mit          0 : 5 Toren und drei Punkte als verloren und für die Gegner als gewonnen gewertet.

            Zusätzlich wird noch ein Ordnungsgeld von 150,-- Euro ausgesprochen.